VIENNA HOTELS ONLINE - VHO


english version deutsch Verzion magyar változat versione italiana
English Deutsch Magyar Italiano

Der Prater


Wien Hotelführer:
Hotels in der Nähe des Stephansplatzes
Hotels der Mariahilfstrasse (Westbahnhof)
Hotels in der Gegend des Südbahnhofes
Hotels in der Nähe Schönbrunns
Hotelliste nach Bezirken
Billige Hotels in Wien
Tierfreundliche Hotels
Ökohotel
Hotels mit klimatisierten Zimmer
Hotels für Rollstuhlfahrer
Hotels mit kostenlose Parkmöglichkeit
Internet in den Hotels
Hotel mit Wasserbett im Zimmer
Hotels für Familien
Hotels in Grünzonen
Hotels in der Innenstadt
Pensionen
Hostel
Hotelreservierung
Hotelpreise
Saisons
Unterkunftssuche
Saisonhotels

Wien Reiseführer:
Der Prater
Die Hofburg
Der Stephansdom
Wiener Museums Quartier
Albertina Museum
Wiener Tiergarten
Die Spanische Reitschule
Flughafen Wien
Entfernungen von Wien
Der Wiener Beisl
Internetbenützung in Wien
Geldaufnahme und Kartenbenützung
Massenverkehr in Wien
Taxi in Wien
Einkaufen in Wien
Mariahilferstrasse
Stadtrundfahrt mit Fiaker
Wien, Teil der UNESCO Welterbe

Tourismus in Österreich:
Österreichische Bundesländer
Die Hotelsterne in Österreich
Salzburg, Teil der UNESCO Welterbe
Reisewörterbuch
Schifahren in Österreich
Mit dem Bahn in Österreich


Hotelbuchung
Autovermietung
Wien ist eine gut übersehbare Stadt, die meisten Sehenswürdigkeiten sind in der historischen Innenstadt auf ein kleines Gebiet konzentriert, zu finden.Auch in der Wiener Umgebung gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die nicht ausgelassen werden dürfen.Zum Beispiel der beliebte Aufenthaltsort von Maria Therese, das gewaltige Schloß Schönbrunn mit seinem wundervollen Garten oder der berühmte Prater, das Wahrzeichen von Wien, das im 19. Jahrhundert am westlichen Rande des Prater zur Unterhaltung der Wiener Arbeiterschaft aufgebaut wurde.Dort gab es Schaubuden, Würstchenbuden und Schießbuden.

Die ehemalige bewaldete Insel zwischen der Donau und dem Donau Kanal wurde unter der Herrschaft von Maximilian dem Zweiten als Wildpark eingerichtet, dann später wurde er in den Barockstil umgewandelt und Josef der Zweite "der Reformkaiser" eröffnete die Insel vor der Öffentlichkeit. Das Viertel um das Riesenrad war schon Ende des 18. Jahrhunderts ein beliebtes Ausflugsziel, mit Milchlokalen, Cafés und Gasthöfen. Im Jahre 1830 eröffnete ein gewisser Basileo Calafati sein" Atelier für Zauberei und Geisterbeschwörung und kurz danach das erste Karussel. Nicht viel später erschienen Schaustellerbuden, Kugelbahnen und andere Vergnügungsgelegenheiten und so entstand der Volksprater.

Das Kennzeichen des Volkspraters ist das in der Mitte des Vergnügungsparkes stehende Riesenrad, daß Ende des 19. Jahrhunderts von einem englischen Ingenieur, Walter Basset aufgebaut wurde.Die fast 67 Meter hohe,430 Tonnen schwere und damals mit 30 Kabinen ausgerüstete Konstruktion, wurden neben den Touristen auch von den Artisten aufgesucht, die das drehende Wunder als Hintergrund für ihre Kunststücke, benutzten.

Im Ersten Weltkrieg wurde das Riesenrad vom obersten Militär als Beobachtungspunkt in Besitz genommen, dann wurde es im Zweiten Weltkrieg von den Bomben stark zerstört. Nach dem Greuel verging nicht viel Zeit und die Sehenswürdigkeit aus Stahl drehte sich wieder. In dem Film" Der dritte Mann" von Carol Reed wurde es bald als Kulisse weltberühmt.Dann diente es in vielen amerikanischen Filmen als Wiener Hintergrund.

An seinem 90. Geburtstag wurde das Riesenrad mit einer neuen Idee reicher, mit einer Luxuskabine. Diese Luxuskabine ist geeignet für Verhandlungen, kleinere Feiern und für Hochzeitstage. Seit 1987 hat die Luxuskabine die Nummer 30. Sie ist mit Mahagoni verkleidet, hat Gardinen aus der Sezession. Die anspruchsvollen Gäste werden mit Marmortischen und Tonettstühlen, sowie mit einem hellblauen Teppich und moderner Halogenlampenbeleuchtung erwartet. Der seit dem vorigen Jahrhundert betriebene Vergnügungspark ist heute einer der bestens ausgerüsteten High-Tech Vergnügungspark, der auch noch heute festliche Stimmung verbreitet. Wichtigste Sehenswürdigkeiten:
  • Das Riesenrad - Heutzutage ist die 14 Minuten lange Runde ein Pflichtprogramm der Stadtbesichtigung. Das Rad dreht sich sehr langsam, etwa 75 cm pro Sekunde, damit die Aussicht auf den Park und auf die Stadt genossen werden kann.
  • Hauptallee - Die mit Kastanienbäumen umrahmte Allee führt in der Mitte des Praters 5 km lang.
  • Freudenau-Pferderennbahn - Im Stadion am jenseitigen Ende der Hauptallee werden vom Frühling bis zum Herbst Pferderennen veranstaltet.
  • Trotting Stadium - Das im Jahre 1913 gebaute Krieau Stadion hält in der Saison von September bis Juni spannende heimische und internationale Trabrennen.
  • Das Pratermuseum - Im Museum können zahlreiche Andenken aus alter Zeit (Plakate, Fotos, Schilder, Gemälde und Karusselfiguren) besichtigt werden.


  • www.vho.at | Contact us

    Email: office@vho.at
    Tel: +43 1 253 0033
    Fax: +43 1 253 0034

    All rights reserved.