VIENNA HOTELS ONLINE - VHO


english version deutsch Verzion magyar változat versione italiana
English Deutsch Magyar Italiano

Die Hofburg


Wien Hotelführer:
Hotels in der Nähe des Stephansplatzes
Hotels der Mariahilfstrasse (Westbahnhof)
Hotels in der Gegend des Südbahnhofes
Hotels in der Nähe Schönbrunns
Hotelliste nach Bezirken
Billige Hotels in Wien
Tierfreundliche Hotels
Ökohotel
Hotels mit klimatisierten Zimmer
Hotels für Rollstuhlfahrer
Hotels mit kostenlose Parkmöglichkeit
Internet in den Hotels
Hotel mit Wasserbett im Zimmer
Hotels für Familien
Hotels in Grünzonen
Hotels in der Innenstadt
Pensionen
Hostel
Hotelreservierung
Hotelpreise
Saisons
Unterkunftssuche
Saisonhotels

Wien Reiseführer:
Der Prater
Die Hofburg
Der Stephansdom
Wiener Museums Quartier
Albertina Museum
Wiener Tiergarten
Die Spanische Reitschule
Flughafen Wien
Entfernungen von Wien
Der Wiener Beisl
Internetbenützung in Wien
Geldaufnahme und Kartenbenützung
Massenverkehr in Wien
Taxi in Wien
Einkaufen in Wien
Mariahilferstrasse
Stadtrundfahrt mit Fiaker
Wien, Teil der UNESCO Welterbe

Tourismus in Österreich:
Österreichische Bundesländer
Die Hotelsterne in Österreich
Salzburg, Teil der UNESCO Welterbe
Reisewörterbuch
Schifahren in Österreich
Mit dem Bahn in Österreich


Hotelbuchung
Autovermietung
Im Herzen Wiens, im Hofburgviertel liegt der hochberühmte Gebäudekomplex( nach dem das Viertel benannt wurde), die berühmte Hofburg.Deren Besichtigung stellt die Kräfte eines jeden auf die Probe, denn sie breitet sich auf 240.000 Quadratmetern aus und besteht aus 18 Gebäuden, 54 Treppenhäusern und 19 Höfen). Alle diese Räume sind ein Teil der Geschichte der kaiserlichen Familie, der Stadt Wien und der Geschichte des Landes.

Dereinst ist sie eigentlich als Festung erbaut worden aber im Laufe der Jahrhunderte wurde sie laufend ausgebaut bis zuletzt ein gewaltiger Palast entstand.Sie diente zum Ausdruck der Macht und von jedem der einzelnen Herrscher wurde immer ein neuer Gebäudetrakt angebaut.Die Hofburg wurde so zur "Stadt in der Stadt". Dort arbeiten bis zum heutigen Tage noch etwa 5000 Angestellte. Der heutige Anblick der Hofburg ist das Ergebnis von 800 Jahren schöpferischer Arbeit.Die Repräsentanten der verschiedenen Kunstepochen bilden im Stil der Renaissance das Ganze dieses Komplexes.

  • Die Stallburg - Sie wurde in der Mitte des 16. Jahrhunderts für den Erzherzog Maximilian gebaut und später wurde sie zum Pferdestall der Hofburg umgebaut.Der 3 Stöcke hohe renaissance arkadengeschmückte Hof der von Ställen umzäunt ist, ist ein Teil des Lippizaner Museums
  • Das Schweizertor - Das Tor aus der Renaissance des 16. Jahrhunderts führt in den Schweizerhof, den ältesten Teil der Hofburg Dieser war damals eine Festung mit 4 Türmen.
  • Die Amalienburg - Im Jahre 1575 wurde diese Burg mit dem unregelmäßigen Grundriß, für Rudolf den Sohn des Kaisers Maximilian, gebaut. Die Fassade des Gebäudes wurde im Renaissance Stil gebaut und in der Mitte ragt ein schöner Uhrenturm im Barockstil hervor.

    Die Zeichen des frühen Barocks tragen die Reichskanzelei,-Reitschule,Hofbibliothek bzw.
  • Der Leopoldinische Trakt.-.Sämtliche Räume des in die Länge augedehnten Gebäudes stellen den Besuchern die Bräuche und den Geschmack der vergangenen Zeiten vor.

    Ein später Barocktrakt ist der auf den Michaelerplatz gerichtete
  • Michaelertrakt - Der Kuppelraum wurde von dem berühmten Architekten Josef von Erlach geplant.Über das halbkreisförmige Gebäude erhebt sich eine imposante Kuppel.

    Der neueste Teil, der auch strukturell eine getrennte Einheit bildet, wurde Ende des 19. Jahrhunderts gebaut.
  • Die neue Hofburg - Sie wurde in der Zeit des Niederganges der Habsburger im Stil der Renaissance und des Klassizismus erbaut.Heute gibt sie den großen Lesersälen der Nationalbibliothek und anderen Museen ein Zuhause.

    Weitere Sehenswürdigkeiten in der Hofburg:
  • Der Prunksaal - Das 77 m lange Gebäude ist der größte und schönste Lesesaal der Bibliothek in Europa,im Barockstil.
  • Die Statue von Eugen von Savoyaen - Das Denkmal von Eugen von Savoyen wurde von Anton Dominik Fernkorn entworfen.Der Sockel ist eine Arbeit von Eduard van der Nüll.
  • Das Mozart Denkmal - Die Statue von Viktor Tilgner steht an der Ringstraße in der Nähe des Einganges.
  • Die Burgkapelle - In der Kapelle geben sonntags die berühmten Wiener Sängerknaben ihr Konzert. In der Kirche stehen in den Nischen gotische Statuen, sowie gotische Schnitzereien.


  • www.vho.at | Contact us

    Email: office@vho.at
    Tel: +43 1 253 0033
    Fax: +43 1 253 0034

    All rights reserved.